DSL –Anbieter und Telefonate

Kürzlich wurde ich zu einem Kunden gerufen um seinen Verhau an Rechnungen im Telekomminikationsbereich zu entschlüsseln und Kosten zu sparen.

Dabei waren alte Call bei Call Verträge vorhanden die zu festen Vorwahlen in der Telefonanlage eingetragen waren usw.
Darüber hinaus gab es noch einen alten DSL-Vertrag der viel zu hohe Kosten mit sich brachte.
Also habe ich die Verträge mit dem Kunden gemeinsam fristgerecht gekündigt, die Einstellungen sofern zu teuer gelöscht und ein Konzept vorgestellt wie man kostengünstig nach Ablauf des DSL-Vertrages die ganzen Posten zusammenfassen kann um Geld zu sparen. Dazu muss ich noch sagen, dass es in unserem Städtchen durch schlechte Infrastruktur immer noch arge Probleme mit der DSL-Telefonie gibt.

Heute war ich dort um nachzufragen ob die Kündigungsbestätigung eingegangen sei.

Nein war sie nicht denn der aktuelle DSL-Betreiber hatte es geschafft dem Kunden in DREI !! Telefongesprächen eine Teilnehmeranschlußleitung aufzuschwatzen und auch mehrfach versichert, dass man hervorragend telefonieren könnte !

Das Ergebnis kenne ich schon von anderen Kunden, irgendwann bekomme ich einen Anruf, dass der Kunde so schlecht telefonieren kann! aber wir können es ja in 2 Jahren wieder versuchen 😉

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Exe als Dienst laufen lassen

 

Ein Kunde von mir hat ein Programm, dass als Serverdienst Daten für die Clients im Netzwerk bereitstellt. Dieses Programm ist als normale ausführbare .exe geschrieben.

Das Problem dass sich nun ergab, war das auf dem Server immer jemand angemeldet sein musste um unter den User-credentials diese .exe laufen zu lassen. Das ist per se ja schon mal ein unnötiges Sicherheitsrisiko.

Nachdem ich den Software-Hersteller mehrfach darum gebeten hatte, diese .exe doch lieber als Dienst zur Verfügung zu stellen, kam dieser mit einem interessantem Workaround. Die Software läuft fast ausschließlich in Kleinstbetrieben ohne Serverstruktur, daher sei der Aufwand einen Dienst zu Programmieren zu hoch.
Aber man hätte ein Tool gefunden:

runassvc     als Freeware erhältlich von Pirmasoft

Aus meiner Sicht macht dieses Tool nichts anderes als das Microsoft Kommandozeilen Tool Srvany.exe, ist aber deutlich komfortabler. Einschließlich der Möglichkeit den Dienst über die Software-Steuerung wieder zu deinstallieren!

Als Ergebnis kann ich nur sagen das Tool funktioniert, aber es bleibt die Frage warum Software-Hersteller immer noch die Struktur von Microsoft ignorieren.
Gerade die Benutzersteuerung mit verschiedenen Berechtigungsstufen ist ja aus sicherheitsrelavanten Aspekten erschaffen worden. Und das Server-Dienste unter den geschützten Systemrechten laufen hat sollten auch jeder verstehen !
Diese Struktur gibt es ja schon Windows 2000 ! wie gesagt für mich ein Mysterium!!

Abschließend kann ich das Tool runassvc auf jeden Fall empfehlen.
Vielen Dank an Dieter Schmeer

Veröffentlicht unter Allgemein, Netzwerk, Software | Hinterlasse einen Kommentar

Windows Live Writer und Google Maps

Wir ihr sehen könnt habe ich eine neue Rubrik eingeführt.

Als begeisterter Motorradfahrer habe ich immer wieder nach Touren gesucht, die hier in Schleswig-Holstein gefahren werden können.
Meistens fahren wir frei nach Schnauze, aber wenn man dann mal eine Tagestour plant, ist es doch schön auch mal auf die Erfahrungen von anderen Bikern zurückzugreifen.

Leider wird man im Internet kaum bis gar nicht fündig. Das liegt bestimmt auch daran, dass wir Norddeutschen unsere Heimat immer so schwer zu würdigen wissen, oder auch einfach nur daran, dass wir dann auch nicht drüber reden.. 😉

Sei’s drum, also habe ich mich entschlossen mal den Anfang zu machen.

Einfach nur die Route darstellen und eine kurze Beschreibung dazu! und schon fangen die Probleme an. Mit dem Live-Writer, der an sich ja ein schönes Tool ist kann man nur eine Karte einbinden ( von Microsoft natürlich ) aber auf dieser Karte keine Routen.

Da ich einen Google-Account habe und meine Planungssoftware für Motorradtouren eine entsprechende Schnittstelle habe ich gedacht ich binde Google-Maps ein. Das ist an sich ganz einfach.. Man nimmt die Karte klick oben Rechts auf Link und kopiert sich den Link als HTML-Quellcode in den Artikel.

ABER!! Wenn man das dann veröffentlicht bleibt davon nur der Link zu der Karte über. Das mag daran liegen, das Google und Microsoft sich in letzter Zeit nicht so grün sind. 🙂

Nach etwas Netzrecherche hatte ich mich schon damit abgefunden, die entsprechenden Seiten direkt in der Oberfläche von Word-Press zu erstellen. Aber man schaut ja doch noch mal nach, mit anderen Suchbegriffen.. Letztendlich bin ich dann auf der Microsoft.com Seite fündig geworden..

Mit folgendem Plugin für den Live-Writer funktioniert es sogar echt einfach:

Insert Google Maps

Finden und ansehen kann man es auch hier: http://soswitcher.blogspot.com

Vielen Dank an / Thanks to “ƓSwitcher”

Veröffentlicht unter Software | 1 Kommentar

Unter Vista ist das Icon des IE verschwunden

Es passiert ja leider häufiger Mal, dass ein User den Link des Internet-Explorers löscht.

War das unter XP noch relativ leicht zu fixen ist es unter Vista schon schwieriger.
Wie jeder von uns habe ich erst mal bei Google nachgeschaut und diverse Anleitungen
gefunden …
Dabei wird immer wieder auf den Registry-Key:
"
[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\
Explorer\HideDesktopIcons\NewStartPanel]

"
verwiesen.

Leider stellte sich der Erfolg nicht ein, da der User seinen Desktop selbst angepasst hatte. In diesem Fall hatte er den Desktop aus dem "klassichen Startmenü" umgestaltet.

Wie so oft findet man die korrekte Lösung bei Microsoft!   😉

"

Hinzufügen des speziellen Internet Explorer-Symbols zum Desktop

Wichtig In Windows 7 können Sie die Registrierung nicht mehr bearbeiten, um ein spezielles Internet Explorer-Symbol auf dem Desktop anzuzeigen. Diese Änderung wurde aus rechtlichen Gründen vorgenommen, um sicherzustellen, dass Internet Explorer leicht zu entfernen ist. Die einzige Möglichkeit, das Internet Explorer-Symbol zum Desktop in Windows 7 hinzuzufügen, besteht darin, wie in Methode 1 beschrieben, eine Verknüpfung zu erstellen.
Um das spezielle Internet Explorer-Symbol zum Desktop hinzuzufügen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen. Oder klicken Sie, falls verfügbar, auf Suche starten.
  2. Geben Sie in das Feld Öffnen oder in das Feld Suche starten die Zeichenfolge Editor ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.
  3. Kopieren Sie den folgenden Text sorgfältig, und fügen Sie ihn in den Editor ein:
    Windows Registry Editor Version 5.00
    [HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\
    Explorer\HideDesktopIcons\NewStartPanel]
    "{871C5380-42A0-1069-A2EA-08002B30309D}"=dword:00000000
    
    [HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\
    Explorer\HideDesktopIcons\ClassicStartMenu]
    "{871C5380-42A0-1069-A2EA-08002B30309D}"=dword:00000000
  4. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern unter.
  5. Geben Sie in das Feld Dateiname die Zeichenfolge Ie.reg ein, und speichern Sie die Datei anschließend auf dem Desktop.
  6. Schließen Sie den Editor.
  7. Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf die Datei Ie.reg.zur Eingabe eines Administratorkennworts bzw. zur Bestätigung aufgefordert werden, geben Sie das Kennwort ein, oder klicken Sie auf Zulassen.
  8. Klicken Sie im Dialogfeld Registrierungs-Editor auf Ja, und klicken Sie dann auf OK.Das spezielle Internet Explorer-Symbol wird zum Desktop hinzugefügt. Sie können auf dieses Symbol doppelklicken, um Ihre Startseite in Internet Explorer zu öffnen.Um das Dialogfeld Internetoptionen zu öffnen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften. Um Internet Explorer ohne Add-Ons zu starten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol, und klicken Sie anschließend auf Ohne Add-Ons starten.
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Passwort läuft ab unter Vista Home Premium

Das unter Vista Passworte wichtig sind ist ja gut und richtig so.
Aber wenn man dem User klarmachen soll, dass er bei jeder Passwortänderung zum Beispiel  die Druckerfreigabe auf dem nebenstehenden XP-Rechner neu anpassen muss….
Also entweder hinfahren und sauber einrichten… oder die kurze und für die meisten
bequeme Lösung:
Man sorgt dafür, dass die Passworte nicht mehr ablaufen.

Man macht das, in dem man die Kommandozeile als Administrator öffnet ( Rechtsklick
auf den Eintrag im Startmenü, als Administrator ausführen ) und folgen Befehl eingibt:

net accounts /maxpwage:unlimited

Thanks to jma

Veröffentlicht unter Allgemein, Netzwerk | Hinterlasse einen Kommentar

Windows XP Prefetching / Boot-Zeit

Um das Booten des Betriebsystems zu beschleunigen, hat Microsoft unter XP das sogenannte Prefetching eingeführt. Hier werden vereinfacht gesagt Treiber und Applikationen vorgeladen, damit sie sofort zur Verfügung stehen. Dieser Vorgang wird direkt nach dem Bootvorgang ( während der ersten 60 Sekunden ) neu initialisiert und mit den vorherigen Einträgen abgeglichen. Maximal 8 Einträge ( Bootvorgänge speichert Windows XP bei diesem Prozess. Soweit so gut! Aber es werden bis zu 128 Einträge pro
Bootvorgang abgespeichert und alte Einträge werden mit übernommen.

Man findet auf vielen Seiten im Internet den Vorschlag den Prefetch-Ordner einfach zu leeren um den Systemstart zu beschleunigen, obwohl sich das ja eigentlich mit der Absicht von Microsoft widerspricht.

Meine Erfahrung ist, das bei alten XP-Systeme es tatsächlich sehr oft zu einer deutlich schnelleren Bootzeit führt dieses Prozess aufzuräumen. Aber dann richtig!!

Ich benutze folgende Batchdatei:

  1. %Systemdrive%
  2. cd %systemroot%\prefetch
  3. del *.* /q /f
  4. for /L %%i in (1,1,10) do %windir%\system32\rundll32.exe advapi32.dll,ProcessIdleTasks
  5. for /L %%d in (1,1,4) do defrag %systemdrive% -b

Hierzu noch ein paar Erklärungen:
Es langt nämlich nicht den Ordner Prefetch ( „\windows\prefetch“ ) zu leeren (Zeile 3), sondern man muss anschließend auch noch den Eintrag neu aufbauen (Zeile 4) und möglichst auch noch den Bootbereich formatieren in dem die Informationen ja abgelegt waren… (Zeile 5)

Übrigens kann es technisch nichts bringen das bei jedem Bootvorgang auszuführen.. 😉

Veröffentlicht unter Allgemein, Software | 2 Kommentare

Toto hört auf..

Heute stand es auf der Website Toto hört auf!

Nach 31 Jahren toller Musik trennt sich die Band. Es war meine Lieblingsband, die es immer wieder geschafft hat sich neu zu erfinden und doch ihrem Stil treu zu bleiben. Ungewöhnlich ist die kurze Mitteilung und gibt natürlich Anlass zu Spekulationen, aber vielleicht ist es nach 31 Jahren tatsächlich genug.

Schade ist es auf alle Fälle, ich hätte auch noch viel Freude an neuen Alben gehabt.

 

UPDATE:

Hier ist übrigens die Begründung: Steve Lukather hat die Band aufgelöst.

Veröffentlicht unter Offtopic | Hinterlasse einen Kommentar

Weisheiten der Softwareentwicklung

Gestern Abend habe ich in einem Forum folgendes Zitat gefunden:

Even gold-plated shit smells ugly

Leider war kein Urheber angegeben, aber vielleicht kennt ja jemand den Autor.

Passend fand ich dieses Zitat weil es ja immer wieder vorkommt, dass ein Stück Code lieber noch mal nachgebessert und hübsch gemacht wird anstatt es sauber
neu zu machen….

Veröffentlicht unter Software | Hinterlasse einen Kommentar

Umsetzung CAO – Webshop

So einfach war es dann doch nicht…. :,-(

Als der Kunde feststellte, dass er sehr viele Artikel in seinen Webshop übernehmen wollte kam natürlich die Frage auf wie man diese Arbeit reduzieren kann.

So und jetzt wächst meine Begeisterung… Man kann bei CAO einfach in die Datenbank gehen und ein paar Scripts loslassen..
( Man sollte natürlich schon wissen was man da tut… )

Entsprechende Unterstützung kann man auch in dem CAO-Forum finden.

Aber die Tatsache an sich war schon ziemlich cool. Innerhalb von kurzer Zeit waren die Artikel zugeordnet in den entsprechenden Kategorien und als Shopartikel markiert.

Anschließend nur noch einmal übertragen und fertig war das Befüllen des Shops..

Bei welcher Warenwirtschaft gibt es sonst solche Freiheiten…???

Veröffentlicht unter Software | Hinterlasse einen Kommentar

CAO-Faktura und der Webshop

Ich hatte ja schon von CAO-Faktura berichtet. Nun habe ich die ersten Erfahrungen mit der Anbindung an einen Webshop gemacht. Als Produkt wurde OS-Commerce gewählt, alternativ wird unter anderem auch XT-Commerce unterstützt. Damit stehen zwei starke Shop-lösungen zur Verfügung.

Nach der Einrichtung und Basiskonfiguration des Shops kann man den Rest der Arbeit guten Gewissens CAO-überlassen.

Einfach die Konfigurationsseite des Shops in CAO eintragen, die Artikel als Shopartikel markieren und den entsprechenden Kategorien zuordnen.
Danach auf Shoptransfer klicken und sich nach einiger Zeit das Ergebnis anschauen.

😉

Veröffentlicht unter Software | Hinterlasse einen Kommentar